Aktuelles Imeldina 2020

Seit dem Jahr 2018 haben insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler des CBI im Rahmen ihrer KAD-Aktivitäten (Kreativität, Aktion und sozialer Dienst) freiwillig an der Säuberung verschiedener Strände an der Küste Limas mitgewirkt. Seit 2019 tun sie das nun als sogenannte “Müll-Detektive” des Projekts „ReCiBa“. „ReCiBa“ ist ein Netzwerk von Wissenschaftlern, die die Abfälle an der gesamten Pazifikküste und an den benachbarten Flüssen analysieren und sich dem Schutz der Meere widmen. Das Projekt wird von der chilenischen “Universidad Católica” finanziert, die auch die verbindlichen Richtlinien für alle Aktivitäten vorgibt. Die intensive Arbeit erforderte viel Zeit und erfolgte in zwei Phasen. In einer ersten Phase der gemeinsamen Forschung haben wir mit der Stadtverwaltung von Chosica zusammengearbeitet: Diese ermöglichte uns eine Umfrage zur Wahrnehmung des Mülls an den Stränden unter den hiesigen Einwohnern. In der zweiten Phase erfolgten die Probenahmen auf einem Strandgebiet von zwei Kilometern Länge, mit den für den Strand von San Pedro angegebenen Vorgaben und mit Unterstützung der Gemeinde Lurin. Sodann konnten wir im November 2019 im Labor unserer Schule biotische Interaktionen im Makromüll identifizieren und Übereinstimmungen zwischen den Ergebnissen der Erhebungen und den gefundenen Probenahmen beobachten.

Folglich hat „ReCiBa“ es unseren Schülerinnen und Schülern offiziell gestattet, sich an dem internationalen Projekt zu beteiligen, das die Pazifikküste von Mexiko bis Chile umfasst und sich mit der Handhabung von Abfall an den Stränden und der Pflege dieser Räume beschäftigt. Bei der Mitgliederversammlung im Januar 2020 in Coquimbo-Chile gründete und unterzeichnete das CBI eine Öko-Allianz mit dem Forschungszentrum der Cayetano-Heredia-Universität in Lima/ Peru, um gemeinsame Aktionen mit unseren Schülern als Protagonisten zu planen.

In KAD versuchen wir, unsere Schülerinnen und Schüler in Fragen globaler Natur einzubeziehen, und „ReCiBa“ hat uns die Möglichkeit gegeben, einen kritischen und forschenden Geist zu fördern, aber vor allem, die ethischen Aspekte ihrer Entscheidungen und Handlungen zu reflektieren. Unsere Schule ist stolz auf diese Beteiligung unserer Schülerinnen und Schüler, gratuliert ihnen und ermutigt sie, diese Forschung fortzusetzen, die uns zu den Maßnahmen verpflichtet, die wir für den Umweltschutz ergreifen müssen.